Das projekt

AUFBAU EINES MEDIZINISCHEN ZENTRUMS IN EINEM LÄNDLICHEN GEBIET DER ELFENBEINKÜSTE.
WESHALB ?

In diesem ländlichen Gebiet ist die Arbeit der Gemüsegärtner schwierig, weil die Pflanzen häufig durch Haustiere (Rinder, Schafe) zerstört werden, es in der trockenen Jahreszeit an Wasser mangelt und die jährliche Niederschlagsmenge stark variiert. Daher ist das Einkommen starken Schwankungen unterworfen und die finanzielle Lage der Haushalte zum Teil sehr prekär. Es gibt zwei öffentliche Gesundheitseinrichtungen in Séguétiélé und Kombolokoro, die jedoch sehr rudimentär eingerichtet sind. Sie werden von staatlichen Krankenpflegern, jedoch ohne ärztliche Überwachung, geleitet. Sie verfügen über kein Labor. Viele Einheimische gehen nach Korhogo oder in die baptistische Krankenstation in Torogo (42 km), dies mit unangemessenen Transportmitteln (Motorrad, Bus), um die benötigte Pflege zu erhalten. Viele Geburten finden zu Hause ohne die Betreuung durch Fachpersonen statt.

  • die Bevölkerung im Notfall innert kurzer Zeit betreuen lassen, unter Überwachung durch ausgebildetes Personal gebären, die Betreuung chronischer Krankheiten ist gewährleistet und Kampagnen in der Gesundheitsförderung können durchgeführt werden.

  • die Kosten und benötigte Zeit für den Transport bis in die Stadt gespart werden.

  • die Sterblichkeit senken und die wirtschaftliche Situation der Bevölkerung verbessern.

Marie-Aimée Päivi SORO

President
Mrs. Marie-Aimée Päivi SORO, Swiss of origin from Ormonts-Dessous, grew up in the village of Croy, in the state of Vaud. After her secondary education at the Gymnase Auguste-Piccard in Lausanne, she began medical studies at the University of Lausanne. Read more

Navigué Pierre SORO

Secretary General
Mr Navigué Pierre Soro is passionate about business management, something he has done since his high school years, when he ran a family store in Côte d’Ivoire, his birth country, until he left to continue his university studies in the United States of America. Read more

Referenzen

Kontakt